Stefanie und Ihr Weg zur Grafikerin – Einblicke in ein Praktikum

  • Geschrieben von:
  • Kategorie: NEUES
  • Februar 18, 2015
  • Kommentare deaktiviert für Stefanie und Ihr Weg zur Grafikerin – Einblicke in ein Praktikum
  • Stefanie und Ihr Weg zur Grafikerin – Einblicke in ein Praktikum
  • Stefanie und Ihr Weg zur Grafikerin – Einblicke in ein Praktikum

Als Werbeagentur versuchen wir jungen Menschen im Rahmen eines Praktikums einen Einblick in den Alltag der Werbebranche zu geben. Da es immer weniger Agenturen gibt, deren Strukturen echtes Agenturleben vermitteln können, wird es für zukünftige Grafiker/innen immer schwieriger einen geeigneten Praktikumsplatz zu finden. Stefanie Fehren aus Lingen hat nach einer erfolgreichen Ausbildung zur Bankkauffrau gemerkt, dass in Ihr Kreativiät schlummert, die raus will. Deshalb haben wir uns als Agentur entschieden, Ihr ein Praktikum zu ermöglichen, um Ihr bei diesem spannenden Weg zu helfen. Aber lest selber Ihre ersten Eindrücke:

Die letzten Tage vor Beginn des Praktikums ist mir der Agenturslogan „Durchschnitt kann jeder“ immer wieder in den Kopf gekommen. Ich war gespannt darauf, was mich an meinem ersten Tag bei zehndrei erwarten wird. Wer jedoch mit einer Gruppe steif vor dem Computer hockender Anzugspießer rechnet, liegt dabei völlig falsch. Ein Team kreativer Köpfe bildet das Gerüst eines starken Unternehmens.

Meine erste Woche raste nur so davon. Durch meine tollen Kollegen konnte ich recht schnell eigene kleine Erfolge feiern. Das Schreiben von neuen Artikeln für Trendrebell ist nur einer davon. Wer zum ersten Mal ein Magazin mit einem selbst verfasstem Text in den Händen hält, weiß, was für ein tolles Gefühl das ist. Dass man sich selbst manchmal einfach nicht zu ernst nehmen sollte, wurde mir aber auch recht schnell klar. Bei dem Fotoshooting für die neue Website hatten alle ihren Spaß. Genau das ist es, was man sieht, wenn man sich die Agentur anschaut. Leute, die Spaß an ihrer Arbeit haben und viele, tolle neue Ideen umsetzen. Denn Durchschnitt kann jeder. Aber wer möchte das schon?

Die Bilder zu dem Artikel hat Stefanie übrigens aus den Rohdateien des Shootings selbstständig bearbeitet.

Reinhard Pohlmann

"Regionale Verbundenheit, ein lebendiges Netzwerk und alte Werte sind grundlegende Faktoren, um das Neue zu erforschen."