Mit Herzblut zum gutem Content – Marketing

  • Mit Herzblut zum gutem Content – Marketing

Mensch oder Maschine

Der Kampf um die Gunst der Kunden hat sich seit jeher nicht verändert – die Schauplätze schon. Die Wichtigkeit von einer guten Platzierung bei Google ist mittlerweile fast jedem Unternehmer bewusst und eine entsprechende Optimierung von Webseiten und Onlineshops unabdingbar geworden. Trotzdem ist Suchmaschinenmarketing (beinhaltet SEA und SEO) nicht alles. Bei Content Marketing steht der Mensch als Leser im Mittelpunkt und nicht Google oder das Produkt des Kunden. Qualitativ hochwertige Texte, je nach Zielgruppe mit Humor oder Fachwissen gewürzt, werden gerne gelesen und rufen dementsprechend auch Reaktionen hervor. Es geht um eine ehrliche Kommunikation mit den Lesern. Eine klare Struktur, Planung und Recherche sind neben einem guten Redakteur Grundlagen für einen guten Text. Es geht um Qualität – nicht um Quantität.

Mit Herzblut im Kampf gegen das Glück

Mit dem Text ist aber erst die halbe Arbeit getan. Wie der Name schon sagt, gehört zum Content Marketing nicht nur Content, sondern auch Marketing. Neben breit gefächerter Erfahrung sind Herzblut, Kreativität, Hartnäckigkeit, Überzeugung und Leidenschaft die Erfolgsgaranten für Content Marketing. Nicht ohne Grund testen wir als Agentur viele Produkte, Dienstleitungen und Angebote unserer Kunden. Wir wollen hinter dem Produkt stehen können. Dann ist es auch keine Glückssache mehr, sondern Teil einer Erfolgsstrategie. Die Einbindung von hochwertigen Infografiken, Videos, Fotos, etc. dürfen neben Strategie und Ideen in einer guten Content Marketing Kampagne nicht fehlen. Der Wandel der Zeit und der fließende Wechsel der Medien müssen fest im Blick sein und frühzeitig vorbereitet werden. Subtil eingebundene „Call-to-Action“- Maßnahmen verfehlen bei gutem Content Marketing nicht Ihre Wirkung und wandeln das pure Lesevergnügen in die entsprechende Monetarisierung.

Soziale Netzwerke gezielt auswählen

Analysen und Auswertungen sind wie fast immer im Marketing grundlegend. Kaum ein Kunde kann auf allen Netzwerke echte Kommunikation betreiben bzw. die Netzwerke wirtschaftlich bedienen. Der Fokus sollte nur auf den Plattformen liegen, die von den Zielgruppen regelmäßig oder in Zukunft genutzt werden. Auch der Auswertungen der Nutzerzahlen sollten mit Bedacht behandelt werden. Es zählt nicht nur die Menge, sondern auch Faktoren wie Absprungrate und wiederkehrende Besucher. Die Regel ist einfach: 100 zufriedene Besucher sind besser als 1000 unzufriedene Besucher.

Reinhard Pohlmann

"Regionale Verbundenheit, ein lebendiges Netzwerk und alte Werte sind grundlegende Faktoren, um das Neue zu erforschen."